Die kompakte und preiswerte Lösung für Komponentenprüfstände

Die Alternative zu gelagerten Messaufnehmern oder Flanschlösungen!

Die klassische Drehmomentwelle für Prüfstandsmessaufgaben hat viele Nachteile im Vergleich zu lagerlosen Messwellen. Die klassische Messwelle ist üblicherweise gelagert und ist eventuell gar noch mit Schleifringen aufgebaut. Durch die notwendige Lagerung ist automatisch Verschleiß und ein Kraftnebenschluss eingebaut. Zudem benötigt sie einen Lagerbock und entsprechende beidseitig elastische Kupplungen. Zusätzlich sind die Geräusche der Lager in bestimmten Prüfanwendungen störend. Außerdem kann der gesamte Prüfstandsaufbau kompakter ausgeführt werden. Dies ist auch der Grund, weshalb in den KFZ-Prüffeldern die gelagerte Messwelle durch lagerlose Lösungen ersetzt wurde.

Die Firma MANNER Sensortelemetrie bietet lagerlose Drehmomentmesswellen an. Diese Lösung ist gesamtheitlich betrachtet günstiger, da auf die Kupplungen und den Lagerbock verzichtet werden kann. Weiterhin sind kompaktere Aufbauten machbar. Gerade wenn es um das Thema Genauigkeit geht, hat die lagerlose Welle deutliche Vorteile. Die Grundgenauigkeit der MANNER Messwellen ist besser als 0,05 %. Das ist mit einer gelagerten Messwelle nicht machbar. Zudem bietet MANNER ein optional eine  integrierte Drehzahlerfassung an.

Bei hohen Drehzahlen sind Kupplungen und Lager problematisch. Die Auswahl einer geeigneten Kupplung unter Berücksichtigung der Wellendynamik erfordert Spezialwissen. Wellenschwingungen auf falschen Kupplungen haben so manchen Prüfstandsbauer verzweifeln lassen. Die lagerlose Messwelle von MANNER ist bis zu 150.000 Umdr./min. einsetzbar.

Die Firma MANNER Sensortelemetrie hat zur Lösung von Prüfstandsanwendungen spezielle kurz-bauende lagerlose Drehmomentaufnehmer von 1 Nm bis 1 kNm entwickelt. Kennzeichnend sind das extrem kleine Trägheitsmoment, die hohe Drehzahlfestigkeit und die einfache Einbindung in den Wellenstrang. Die Anbindung an den Wellenstrang erfolgt über preiswerte Lenze-Spannkupplungen oder über eine Faltenbalgkupplung. Sämtliche Drehmomenterfassungssysteme der Firma MANNER Sensortelemetrie zeichnen sich durch berührungslose Übertragung des Drehmomentsignals nach dem patentierten Verfahren der Sensortelemetrie aus.

Das Drehmomentsignal wird mittels Dehnungsmessstreifen gewonnen. Ein hochgenauer, remote programmierbarer Messverstärker auf der Welle verstärkt, konditioniert und digitalisiert mit 16 Bit Auflösung den Messwert. Die berührungslose Übertragung zeichnet sich durch eine Antennenspalte von bis zu 10 mm aus. Die Montage ist somit in radialer und axialer Richtung absolut unproblematisch. Die Drehmomentdaten können analog oder digital mittels CAN, EtherCAT, Ethernet oder USB ausgegeben werden. Die Engineering-Gruppe der Firma MANNER Sensortelemetrie berät Sie gerne und stellt für die jeweiligen Kundenbedürfnisse auch maßgeschneiderte Drehmomentaufnehmer her.