maßgeschneiderte Produkt- & Serienlösungen

OEM & Serienfertigung

So komplex und spezifisch Industrieanlagen und Produktionseinrichtungen aufgebaut sind, so individuell fertigt MANNER die dazu passenden Messapplikationen für den harten Dauereinsatz. Sowohl im Bereich der ölfreien Gas- und Luftverdichtung als auch im Anwendungsfeld der Extruderschnecken werden genauste Erfassungen von Drehmomenten, Kräften und Temperaturen durch die berührungslose Messdatenübertragung unserer Sensortelemetrieanwendungen sichergestellt. Eine Langzeitüberwachung von Extruderwellen wird damit ebenso zum Kinderspiel wie die automatisierte Maschinenüberwachung thermischer Belastungen.

Zur Überwachung und zum Schutze von automatisierten Produktionsanlagen bietet die MANNER Sensortelemetrie GmbH miniaturisierte Applikationen für die Erfassung verschiedenster Antriebsleistungen. So kann der Produktionsbetrieb bei Überschreitung von Belastungsgrenzen einzelner Komponenten automatisch und störungsfrei gestoppt werden. Derartige Schadensfrüherkennungs- und Schadenspräventionseinrichtungen entwickelt unser Unternehmen für die unterschiedlichsten

Fertigungsanlagen verschiedenster Branchen und Hersteller. In dieser Form tragen die montagefreundlichen Messsysteme der Firma MANNER entscheidend dazu bei, Produktionsanlagen auf Lebensdauer, Festigkeiten, Wirkungsgrad und Effizienz zu optimieren. Als führender Spezialist für berührungslose und robuste Übertragungstechnik bietet MANNER seinen Kunden auch maßgeschneiderte OEM-Lösungen an.

Zusammen mit Ihnen entwickeln wir innovative und attraktive Lösungen. Hierbei verstehen wir uns als Partner, der Sie im gesamten Prozess von der Idee über die Konstruktion bis hin zur technischen Umsetzung in Ihr Produkt unterstützt.

Die Lösungen können sowohl bei uns im Haus für Sie zum gewünschten Zeitpunkt und mit höchster Qualität produziert werden als auch in Lizenzform an Sie weitergegeben werden.

Auf diese Art produzieren wir schon heute verschiedenste Auflagegrößen für nationale und internationale Partnerunternehmen.

Ausgewählte OEM Lösungen:

Helikopter (Mast-Biegemomentmonitoring)

Der Hauptrotor eines Hubschraubers sorgt sowohl für den Auftrieb des Fluggerätes als auch für die Bewegungsrichtung und ist somit Steuerelement.

Die ins System eingebrachten Lasten führen zu Biege- und Drehmomenten des Hubschrauber-Mastes. Da der Mast über keine Redundanz verfügt, ist es eine kritische Komponente des Hubschraubers hinsichtlich der Ausfallsicherheit.

Aus diesem Grund werden die auf den Mast wirkenden Momente sorgfältig überwacht.

Die Überwachung des dynamischen Biegemoments des Mastes verschiedener Hubschraubermodelle übernimmt dabei ein von MANNER entwickeltes Überwachungssystem.

Getriebe (Predictive Maintenance, Lastkollektive, Prozessteuerung)

Zur Überwachung und zum Schutz von automatisierten Produktionseinrichtungen bietet die MANNER Sensortelemetrie GmbH miniaturisierte Applikationen für die Erfassung verschiedenster Antriebsleistungen. So kann der Produktionsbetrieb bei Überschreitung von Belastungsgrenzen einzelner Komponenten unverzüglich und automatisch gestoppt werden.

Derartige Schadensfrüherkennungs- und Schadenspräventionseinrichtungen entwickelt MANNER für die unterschiedlichsten Fertigungsanlagen verschiedenster Herstellungsprozesse. Werten Sie genaueste Messdatenverläufe für kritische Bauteile Ihres Produktionsbetriebes aus und optimieren Sie Ihre Anlagen auf Lebensdauer, Festigkeiten, Wirkungsgrad und somit Effizienz.

Profitieren Sie hierbei von den Vorteilen der MANNER Sensortelemetrie:

  • Exakte Erfassung von Drehmomenten, Biegemomenten, Temperaturen, Druck- und Zugkräften bei höchsten Drehzahlen
  • Berührungslose Datenübertragung mittels induktiver Kopplung
  • Einfache Verwertung der Messdaten über Auswerteeinheit und eigens programmierte Telemetrie-Software von MANNER
  • Hohe Genauigkeit und Sicherheit der digitalen Messdaten
  • Hohe Temperaturfestigkeit
  • Miniaturisierte und gewichtsarme Ausführung
  • Äußerst geringer Montageaufwand

Kaltwalzindustrie (Prozesssteuerung)

In der Stahlindustrie geht es „heiß“ her. Nicht nur, was die Temperaturen angeht, auch bei Kaltwalzwerken werden die Maschinen stark beansprucht.

Die Wartung von Maschinen ist von bedeutender Wichtigkeit und ein unvorhergesehener Ausfall einer Maschine hat weitreichende Folgen für die ganze Produktion. Das Stichwort hier ist „Predictive Maintanance“. Auf diese Weise kann nicht nur eine „notwendige“ Wartung vorhergesagt und der Prozess heruntergefahren, sondern auch die Fertigungsqualität der Maschine überwacht werden. Dies sichert eine Protokollsicherheit, gerade bei internationalen Fertigungsstraßen.

Dem Kunden war der „Retrofit“ und somit die Integration in den bestehenden Fertigungsprozess und die Fertigungsmaschinen wichtig. Ebenso die Wartungsfreiheit der Messtechnik und die Echtzeiterfassung der Messdaten.

Extruder

Extruder werden vielfach in der industriellen Produktion von Kunststoffen, Lebensmitteln und Kosmetika eingesetzt. Neben den einfach aufgebauten Einschneckenextrudern erfordern die Doppel- oder Mehrwellenextruder ein aufwendiges Getriebe zum Antrieb der gegensinnig oder gleichsinnig drehenden Extruderschnecken.

Immer ausgefeiltere Extruderformen erfordern Getriebetechniken, die auf engstem Bauraum höchste Drehmomente gleichmäßig auf alle Schneckenwellen übertragen. Die tatsächlichen Drehmomente an den Schnecken und die genaue Verteilung dieser auf die einzelnen Extruderwellen können mit Hilfe der Sensortelemetrie von MANNER exakt ermittelt werden.

Beantworten Sie endlich kritische Fragen bezüglich Ihres Extrusionsbetriebes, wie:

  • Welche Drehmomente müssen die Schnecken tatsächlich bewältigen?
  • Ist die Lastverteilung auf alle Schneckenwellen gleichmäßig verteilt?
  • Kann die Extrudersteuerung besser an die auftretenden Momente und Kräfte angepasst werden?
  • Wie verhält sich der Extruder und dessen einzelne Schneckenwellen in den verschiedenen Produktionszuständen?

Wir applizieren Ihre Kupplungsmuffen an den Antriebswellen mit der bewährten Sensortelemetrie für Extruderwellen und die bewährte MANNER Sensorik nimmt die realen Drehmomente dort auf, wo sie auch entstehen. Diese werden berührungslos über eine Induktionsantenne an eine entsprechende Auswerteeinheit, Ihren Rechner oder Ihre Steuerung weitergeleitet. Zusätzlich zeichnet eine eigens entwickelte Software die Messwerte auf, zum Beispiel für die Langzeitüberwachung.

E-Bike (Nabenmotor Drehmomenterfassung)

E-Bikes gehören seit ein paar Jahren zum Straßenverkehr dazu. Mittlerweile ist ein solches E-Bike auch keine Seltenheit mehr und fast schon Massenware. Dennoch stellen der Motor und die eingebrachte Zusatzleistung im Sinne von Momenten ein Risiko dar, sollten diese nicht definiert und dosiert zugesteuert werden.

Aus diesem Grund sind alle E-Bike Hersteller verpflichtet, diese Momente, genauer gesagt das Drehmoment, zu überwachen.

Durch die elektromagnetische Verträglichkeit (EMV) bereiten Verfahren wie z.B. die Magnetostriktion (magnetisches Verfahren zur Drehmomenterfassung) Probleme. Die Drehmomenterfassung durch eine berührungslose Telemetrie von MANNER konnte diese Herausforderung stemmen und das OEM Produkt den Kunden voll und ganz zufrieden stellen.

Schrauberindustrie

Kundenziel dieser Serienlösung für Schraubroboter in der Automatisierungsstraße ist die Absicherung eines definierten Drehmomentes. Nebenbei bietet das System „Predictive Maintenance“ sowie Selbstprüfungen des Systems. Alterserscheinungen, die zu einem abweichenden Drehmoment führen, sind somit ausgeschlossen.

Herausforderungen dieser Lösung waren insbesondere die Robustheit des Systems gegen Schläge und Vibrationen, der parallele Einsatz von beispielsweise 16 Spindeln ohne gegenseitige Störungen sowie die Entwicklung einer Lösung, die verschiedene Kopplungen (radial und axial) zulässt.

Die entwickelte Lösung wurde in der Spindel bei einem Bauraum von 9mm realisiert. Es gibt mehrere Baugrößen/-formen, die unterschiedliche Kopplungen, Schraubermodelle und Drehmomente mit der identischen Verstärkertechnik ermöglichen.

Auch die Integration in das Kundenerfassungs- und Regelsystem – in diesem Fall über eine gewünschte SPI Schnittstelle – wurde realisiert.