high-speed. drehzahlfest. kundenspezifisch.

High-Speed Drehmomentmessflansche

High-Speed Drehmomentmessflansche – in den Ausführungen von 200 N·m, 500 N·m, 1 kN·m und 2 kN·m

Im Bereich der Luftfahrt sowie für die Entwicklung der E-Mobility sind Prüfstände mit großen Drehzahlen bis zu 55.000 -1/min notwendig.

Als langjähriger Partner der Luftfahrt- und insbesondere Turbinenindustrie hat die Firma MANNER Sensortelemetrie in der Herstellung derartiger Aufnehmer sehr viel Erfahrung.

Durch die ständige Weiterentwicklung beim Entwurf und der Realisierung von Spezialaufnehmern für Turbinen- und Turboladerprüfstände hat MANNER in den letzten 18 Jahren sehr viel Know-How aufgebaut. Die Kompetenz reicht vom mechanischen Design bis hin zur hochgenauen Erfassung des Drehmoments sowie der Drehzahl auch bei hohen Umgebungstemperaturen von bis zu +160°C und der entsprechend kontaktlosen Übertragungstechnik, der Sensortelemetrie.

Die Baureihe umfasst die Ausführungen:

  • 200 N·m
  • 500 N·m
  • 1 kN·m
  • 2 kN·m

und ist in den folgenden Drehzahl-Standardausführungen erhältlich:

  • 27.000 min-1
  • 55.000 min-1
speed
highspeed-mit-pickup

Zudem erlaubt die Option Hohlwelle komplexe Prüfstandskonzepte, wodurch die Ölversorgung im Zentrum oder Aktorik kein Problem sind.

Optional ist MANNER offen für kundenspezifische Flanschgeometrien mit individueller Anbindung. Dies kann entscheidend für die Wellendynamik sein. Auch Lösungen im Hochsetzgetriebe sind aufgrund der hohen Temperaturfestigkeit umsetzbar.

Die hochgenaue Drehmomenterfassung für neue E-Mobility Prüfstandskonzepte weist folgende Charakteristiken auf:

  • Design mit Entkopplung von parasitären Kräften wie Biegemoment, Seitenkräften und Axialkraft
  • Genauigkeitsklassen von bis zu 0.05
  • Temperaturbereich -45 bis +160°C
  • Erhaltung der Genauigkeit über gesamten Temperaturbereich durch elektronische Kompensation
  • Integrierte Drehzahlerfassung
  • Ölfest
  • Datenausgang: Analog oder EtherCAT, CAN und Ethernet möglich

Eine besondere Herausforderung stellt bei Prüfständen für E-Motoren die erhöhte und stetig wechselnde Umgebungstemperatur dar. Bekanntlich ändert sich der E-Modul eines Messkörpers über der Temperatur mit ca. 2,5 %, dies ist erheblich. Desweitern gibt es bei diesen Drehzahlen einen drehzahlabhängigen Fehler des Nullpunktes.

Für diese Herausforderungen ist der MANNER High-Speed Aufnehmer temperatur- und drehzahlkompensiert und kann über den gesamten Betriebsbereich eine gleichbleibende und hohe Genauigkeit liefern.

Das erfasste Drehmoment wird bereits im Rotor digitalisiert. Die Messwerte werden digital und kontaktlos zur Signal Pick Up übertragen. Die Kompensation wird über einen integrierten Signalprozessor in der Auswerteinheit erreicht. Dieser rechnet in Echtzeit die Rohwerte des Messkörpers in die korrigierten Werte um. Als Basis dienen die parallel erfasste Messkörpertemperatur und die Drehzahl. In der Regel werden bei modernen Prüfstandskonzepten die erfassten Daten digital via EtherCAT, CAN oder Ethernet an die Prüfstandsdatenerfassung übergeben.

highspeed-mit-tubus

MANNER HS-Torque mit Pick Up und Tubus-Auswerteeinheit zum Einbau im Schaltschrank

Der Nachweis der Güte des Messaufnehmers wird mittels eines klimatisierten Kalibrierstandes, welcher mit Umgebungstemperaturen von -40 bis +160°C arbeitet, geführt. Entsprechende Drehzahltesteinrichtungen sichern die Drehzahlunabhängigkeit des Messaufnehmers ab.

Für Standardanwendungen gibt es die HS-Torque Baureihe. Die hohen Nenndrehzahlen von bis zu 40.000 min-1 sind für die HS-Torque Bauform unproblematisch. Der HS-Torque Aufnehmer ist seit mehr als 18 Jahren erfolgreich in Turbinenprüfständen im Einsatz.

Kalibrierung

In-House für schnelle Lieferzeiten und Flexibilität – Durch das automatisierte und erweiterte Kalibrierlabor mit 6 Prüfständen kann MANNER In-House ein umfangreiches Kalibrierangebot anbieten und nutzt dieses sowohl für Eigenprodukte als auch für Kalibrierdienstleistungen.

Erfahren Sie mehr!