Willkommen bei MANNER Sensortelemetrie!

 

Die Kernkompetenzen der MANNER Sensortelemetrie GmbH sind kunden- und anwendungspezifische Messlösungen sowie Serienanwendungen an rotierenden und bewegten Teilen, insbesondere bei hohen Anforderungen an Verfahrenstechnik und Messdatenqualität. Unser patentiertes Sensortelemetrieverfahren garantiert dabei eine zuverlässige Übertragung genauester Messdaten über berührungslose Induktions- und Funktechnik, selbst unter schwierigsten Umgebungsbedingungen. Eine Statorantenne greift dabei die Messdaten ohne jeden Kontakt ab. Dadurch können unverfälschte Messergebnisse garantiert werden. Über diese induktive Kopplung wird in gegensätzlicher Richtung die Messelektronik auf dem bewegten Bauteil mit Energie versorgt. 

 

Unsere Kompetenz basiert auf über 25 Jahren Erfahrung in Entwicklung und Produktion von sensortelemetrischen Messsystemen. Innovative Neuentwicklungen, kontinuierliche Verbesserungen und stetige Anpassungen an die steigenden technologischen Bedürfnisse der Märkte zeichnen die Produkte und Applikationen von MANNER aus. Damit können Problemlösungen aus den verschiedensten Branchen auf technisch höchstem Niveau erarbeitet und mit großem Erfolg realisiert werden. Unser Anspruch der innovativen Branchenführerschaft drückt sich im hohen Entwicklungsanteil von MANNER aus. Kundennutzen und höchste Präzision sind dabei unsere höchsten Ziele, wobei die Qualität und Zuverlässigkeit für uns im Vordergrund stehen.

 

Als Ihr Kompetenzpartner verstehen wir uns nicht nur als Lieferant unserer Produkte sondern beraten Sie bei Ihren Aufgabenstellungen, arbeiten Lösungsvorschläge aus, montieren und unterstützen Sie bei der Inbetriebnahme und garantieren auch nach Lieferung unseren fachmännischen Support.





Kompakte Messflansch-Auswerteeinheit mit 40 mm Reichweite und integrierter Drehmoment, Temperatur- und Drehzahl-Detektierung

Immer häufiger sind auch in der Messtechnik Plug & Play Systeme mit wenig Justage- und Inbetriebnahmeaufwand erwünscht. Auf der anderen Seite sind Features wie eine präzise Drehmomenterfassung  (Genauigkeitsklasse besser 0.05) mit integrierter Temperaturerfassung und gegebenenfalls eine Kompensation des Umgebungstemperatureinflusses sowie Drehzahlerfassung gefordert.

 

MANNER Sensortelemetrie bietet jetzt als Standard  zum Drehmomentsensor XTREMA, auch eine kompakte Auswerteeinheit mit integrierter Pick Up in erhöhter Schutzart an.

 

An dieser kompakten Ausführungsform sind die digitalen Schnittstellen direkt über EtherCAT, CAN, Ethernet, aber auch die analogen Signale mit Frequenzausgang (Fout= 10 ±5kHz) sowie Spannungsausgang Uout= 0 … ±10 V serienmäßig verfügbar.  Damit entfällt die übliche Interfaceeinheit im Schaltschrank.  Das spart Kosten und Verkabelung.

 

>>> kompletter Artikel als PDF



Hochgenauer Getriebeflansch - Drehmomenterfassung an Serienteilen durch Drift- und E-Modulkompensation

Motivation – Veredelung eines Serienteils

 

Klimaziele, drohende Fahrverbote, aber auch die zunehmende Wettbewerbssituation unter den Automobilherstellern fordern bei der Neuentwicklung von Fahrzeugen hochpräzise Messmittel zur Optimierung der Antriebseffizienz.

 

Im ersten Schritt sind diese hochgenauen Messmittel am Prüfstand – häufig nur für Teilbereiche des Antriebsstrangs - im Einsatz. Hier herrschen zunächst noch optimale Bedingungen für die Messung und Identifikation von beispielsweise vermeidbaren Verlusten durch Reibungen, bedingt durch fehlende Schmierung an den Antriebsteilen.

 

Sowohl die Temperatur- als auch die Platzverhältnisse ermöglichen neben der noch fehlenden Fahrtumgebung oder den möglichen Störfeldern durch einen Elektromotor das Ausmessen der neuentwickelten Antriebseffizienz mit weniger Aufwand.

 

Nachdem im nächsten Fahrzeugentwicklungsschritt alle Komponenten zusammengeführt wurden, ist allerdings der dynamische Leistungsflusswert an Eingang und Ausgang jeder Komponente als Einzelwert nur noch unzureichend, um letzte Prozentpunkte der Antriebsoptimierung zu identifizieren. Hierzu müssen Messpunkte im zusammengebauten Fahrzeug unter realen Fahrbedingungen implementiert werden.

 

>>> Kompletter Artikel als PDF



Revolutionäre Reichweite bei Seitenwellenapplikationen mit MANNER Sensortelemetrie

MANNER Sensortelemetrie hat die Reichweite der induktiven Datenübertragung an Seitenwellen deutlich verbessert – sehen Sie sich hierzu unseren Anwendungsfilm und den Kundenbericht des Einsatzes von MANNER Messwellen bei der Firma FEV an!

 

Hier geht’s zum original Kundenbericht:

 

https://www.sensortelemetrie.de/fileadmin/user_upload/NEWS/Aktuelles/2018-03- 14_Einsatz_Messwelle_FEV.pdf

 

Hier geht’s zu unserem Demonstrationsvideo:

 

https://www.youtube.com/watch?v=wCPJBkUICIQ

 

 

Messung an Seitenwellen

 

Messung an Seitenwellen Die Seitenwelle stellt die dynamische Verbindung zwischen dem Getriebe und den Antriebsrädern dar. Sie überträgt die Leistung bei gleichzeitiger Bewegung von Lenkung und Aufhängung. Mit ihren beiden Gelenken fungiert sie parallel als Schwingungsdämpfer. Jede Seitenwelle verfügt radseitig über ein Festgelenk und getriebeseitig über ein
Verschiebegelenk, die beide durch die sogenannte Zwischenwelle verbunden werden.


Die Messung an der Seitenwelle mittels MANNER Sensortelemetrie hilft ihnen bei der genauen Erfassung von Drehmoment und dynamischer Antriebsleistung sowie dessen Verteilung. Auch die Auswirkungen auf Wirkungsgrad, Dynamik,  Geräusch-, Vibrations- und Fahrverhalten können neben der Gewichtsoptimierung und Lebensdauer betrachtet werden.

 

>>> Kompletter Artikel als PDF