Die neue patentierte schweißbare und batterielose Plug & Play Drehmomenterfassung

OptiMA meets TelMA Torque – unter diesem Motto hat MANNER zwei bewährte Produkte des Hauses kombiniert und bietet damit ein Produkt, welches die verlässlichen Eigenschaften der Dehnungsmessstreifentechnik und der erweiterten Nahfeldtelemetrie >25mm mit einer kinderleichten Applikationstechnik – der Mikroschweißtechnik vereint.

Insbesondere im Bereich der Großmaschinen, der Landwirtschaft und für Gelenkwellen bei LKWs und Baumaschinen ist diese Telemetrie prädestiniert und bereits auf Ihre Robustheit getestet.

Motivation:
Die Drehmomenterfassung ist und bleibt eine der wichtigsten Messgrößen zur Erfassung von Belastungen, Schwingungsschäden, der Optimierung des CO2 Verbrauchs und dem Lastmonitoring. Insbesondere zur Messung von Lastkollektiven wird die Temperatur zum jeweiligen Messzeitpunkt benötigt.

Für die Drehmomenterfassungen werden häufig längerfristige Messkampagnen gefahren, weshalb sich eine Messtechnik mittels Batterieversorgung dabei disqualifiziert.

Zudem sind gerade axiale Bewegungen auf dem Wellenstrang (>10mm) in der Vergangenheit eine Herausforderung für die alternative induktive Messtechnik gewesen. Um die hochpreisige Messtechnik bei derartigen Wellenbewegungen nicht zu beschädigen, war bisher ein großzügiger Abstand nötig, welchen eine konventionelle Sensortelemetrie nicht erreicht hat.

Eine weitere Herausforderung im Bereich der Messtechnik für größere Maschinen ist der Transport bzw. die Applikationsfähigkeit Vorort ohne Großtransporte zu realisieren.

Für diese Herausforderung gibt es nun ein patentiertes Plug & Play System – OptiMA meets TelMA Torque.

Die Applikation des miniaturisierten telemetrischen Sensor TelMA Torque Drehmomentsensors mit integrierter Temperaturerfassung ist einfach zu realisieren. Der mikroschweißbare Torsionssensor im Briefmarkenformat bietet eine Applikationstechnik ohne Verschaltungsaufwand oder Kleben. Sowohl ein Sensorelement als auch zwei Sensorelemente zur automatischen Kompensation von Biegemomenten können hierbei verwendet werden. Die Torsionssensortechnologie ist DMS basiert und entsprechend zuverlässig und erprobt.

Die Sensoren arbeiten mit einer Abtastrate von 2000 Samples/Sekunde und mit einer Bandbreite von 0,5 kHz. Damit sind auch dynamische Drehmomente problemlos erfassbar.

Eine aufsetzbare – prinzipiell auch wiederverwendbare Rotorantenne – komplettiert die rotierende Seite des Plug & Play Systems. Die Signalübertragung zwischen dem TelMA Torque Sensor und der Rotorschleife erfolgt berührungslos, sodass kein fehlerträchtiges Kleben oder Löten und keine Verkabelung notwendig ist.

Die finale Komponente des Systems stellt die robuste IP67 Auswerteeinheit mit integrierter Statorantenne dar. Die OptiMA Auswerteeinheit überträgt induktiv Energie und Daten über einen Luftspalt zwischen rotierender Welle und Versorgungseinheit von bis zu 25 mm. Das System arbeitet absolut wartungsfrei.

Die Versorgungsspannung des Systems von 9-30V bietet zudem enorme Flexibilität im Einsatz z.B. im Fahrzeugbetrieb. Neben dem gewohnten Spannungsausgang 0-10V ist auch ein Stromausgang (4…20 mA) erhältlich.
Das System kann direkt verwendet werden und gegebenenfalls noch durch die MANNER Software „Telemetrie-Interface“ entsprechend konfiguriert (Sensorname, Samplerate, Informationshinterlegung etc.) und kalibriert werden (Nullpunkt- und Verstärkungseinstellungen).

Die Verwendung des Systems ist besonders einfach gestaltet und keinerlei elektronisches Vorwissen ist nötig.

Der TelMA Sensor wird aufgeschweißt – in 2,5 Minuten ist die Applikation abgeschlossen!

Link zum Applikationsvideo auf YouTube: https://www.youtube.com/watch?v=Pckj1uNXHek