Anwendungen Extruderschnecken

Extruder werden vielfach in der industriellen Produktion von Kunststoffen, Lebensmitteln und Kosmetika eingesetzt. Neben den einfach aufgebauten Einschneckenextrudern erfordern die Doppel- oder Mehrwellenextruder ein aufwendiges Getriebe zum Antrieb der gegensinnig oder gleichsinnig drehenden Extruderschnecken.

 

Immer ausgefeiltere Extruderformen erfordern Getriebetechniken, die auf engstem Bauraum höchste Drehmomente gleichmäßig auf alle Schneckenwellen überträgen. Die tatsächlichen Drehmomente an den Schnecken und die genaue Verteilung dieser auf die einzelnen Extruderwellen können mit Hilfe der Sensortelemetrie von Manner exakt ermittelt werden.

 

Beantworten Sie endlich kritische Fragen bezüglich Ihres Extrusionsbetriebes, wie:

 

  • Welche Drehmomente müssen die Schnecken tatsächlich bewältigen?
  • Ist die Lastverteilung auf alle Schneckenwellen gleichmässig verteilt?
  • Kann die Extrudersteuerung besser an die auftretenden Momente und Kräfte angepasst werden?
  • Wie verhält sich der Extruder und dessen einzelne Schneckenwellen in den verschiedenen Produktionszuständen?

 

Wir applizieren Ihre Kupplungsmuffen an den Antriebswellen mit der bewährten Sensortelemetrie für Extruderwellen und die bewährte Manner Sensorik nimmt die realen Drehmomente dort auf wo sie auch entstehen. Diese werden berührungslos über eine Induktionsantenne an eine entsprechende Auswerteeinheit, Ihren Rechner oder Ihre Steuerung weitergeleitet. Zusätzlich zeichnet eine eigens entwickelte Software die Messwerte auf, zum Beispiel für  die Langzeitüberwachung.

 


sensortelemetrische Drehmoment-Kupplungsmuffe mit Statorantenne






















Kontaktieren Sie uns:

Tel.: +49 (0)7424 9329 0
info@sensortelemetrie.de